Barbara Beck
2006 besuchte ich eher zufällig eine Yogaklasse und war von diesem Moment an fasziniert von der Möglichkeit, den Körper durch Aktivität und Bewegung bewusster wahrzunehmen und gleichzeitig mental zur Ruhe zu kommen.

Ich übte in verschiedenen Yogaklassen und lernte die Unterschiede der einzelnen Yogastile kennen.

Im Vinyasa-Yoga fand ich genau das, wonach ich suchte: Durch kraftvoll-fließende Bewegungsabläufe auftanken aber auch zur Ruhe finden zu können, um im Anschluß daran, wieder „da“ zu sein – offen, für all die Dinge, die mich umgeben.

Im Jahr 2013 absolvierte ich meine 200h Ausbildung zum Yogalehrer bei „cool Yoga“ in Dortmund, nach den Richtlinien der Yoga Alliance (YA).

Ich durfte mein Wissen durch Fortbildungen u. a. in den Bereichen Yoga-Therapie, Yin-Yoga und Thai Yoga vertiefen und habe im Sommer 2018 die 300h+ Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

 

 

Verena Tigges
Im Jahr 2001 kam ich das erste Mal mit Yoga in Berührung und lernte in den folgenden Jahren verschiedene Yoga-Stile kennen. Mit der sehr fließenden Form des Vinyasa-Yogas habe ich schließlich „meine“ Form des Yoga gefunden und schätze seither die kräftigende, dehnende Wirkung der regelmäßigen Yogapraxis. Im Laufe der Zeit erschloss sich mir, dass Yoga noch so viel mehr zu bieten hat als das Üben von Asanas und so entschloss ich mich im Jahr 2017, mit einer Yogalehrerausbildung noch tiefer in diese faszinierende Welt einzutauchen.

Inzwischen ist Yoga zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden, der mir im trubeligen Alltag als berufstätige Mutter zweier Kinder einen körperlichen Ausgleich schafft und immer wieder den Blick auf das Wesentliche lenkt.

Meine Freude am Yoga teile ich seit 2018 mit Abschluss meiner Vinyasa-Yogalehrerausbildung. Neue Impulse für einen abwechslungsreichen Yogaunterricht verschaffte mir die Ausbildung zur zertifizierten Feet-Up Trainerin.


 

Steffi Günther
Bereits vor vielen Jahren besuchte ich meine erste Yogaklasse und nahm im Laufe der Zeit an Yogastunden verschiedener Yogastile teil. Erst im Jahr 2016 kam ich das erste Mal mit Vinyasa Yoga in Berührung und fand endlich das, wonach ich immer gesucht hatte. Bereits nach der ersten Stunde hatte ich das Gefühl, für den Tag körperlich und mental gestärkt zu sein. Die Begeisterung für Vinyasa Yoga steigerte sich mit jeder Stunde und so entschloss ich mich dazu, im Oktober 2017 die Yoga Alliance zertifizierte Yogalehrer Ausbildung über 200 Stunden zu absolvieren. Während der Ausbildung entstand dann auch der Wunsch, Yoga zu unterrichten.

Die Yogapraxis bietet mir die Möglichkeit Ruhe zu finden, den Blick auf das Wesentliche zu schärfen, zu entschleunigen, meine Grenzen zu erkennen, zu akzeptieren und vielleicht sogar zu erweitern. Dadurch gelingt es mir, meinen Alltag in Form von Berufs- und Familienleben bewußter, entspannter, leichter, humorvoller und gelassener zu gestallten.

Diese positiven Effekte möchte ich gern an meine Schüler und Schülerinnen weitergeben, mit ihnen teilen und freue mich sehr, dies im Kokon verwirklichen zu dürfen.